Osteopathie

Andrew Taylor Still

Andrew Taylor Still

Der als Vater der osteopathischen Medizin angesehene amerikanische Arzt Andrew Taylor Still war Gründer der American School of Osteopathy in Kirksville, Missouri(jetzt A.T.Still University) – der ersten Akademie für osteopathische Medizin weltweit.

Als er 1874 den Begriff der Osteopathie schuf, bezog er sich auf Naturgesetze, indem er behauptete, dass der menschliche Körper eine Neigung zur Selbstheilung aufweist und alle Organe, die im menschlichen Körper eine Ganzheit bilden, voneinander abhängig sind.In seinen Abhandlungen verglich er den menschlichen Körper mit einer Maschine, die zum richtigen Funktionieren richtige Durchblutung und Nervenstimulation braucht.

Still betonte, dass eine wirksame Verbesserung des funktionalen Zustandes eines bestimmten Organs von der Entdeckung der Ursache seines arteriellen oder venösen Defizits abhängt.Dieses Prinzip galt nicht nur für solche Symptome wie Kopfschmerzen, Fieber oder Durchfall, sondern auch für konkrete Krankheiten wie Lungenentzündung, Keuchhusten, Masern oder Mumps.

Lehrplan

Das Bildungsprogramm der Akademie basiert auf den Standards der größten osteopathischen Schulen der Welt und umfasst über 2.000. Unterrichtsstunden von 44 Seminaren während des 4,5-jährigen Unterrichtszyklus.

ERFAHREN SIE MEHR

Titel DO

Nach 4,5 Jahren Unterricht haben Sie die Möglichkeit, eine Diplomarbeit zu schreiben und den Titel eines zertifizierten Osteopathen zu erhalten.

ERFAHREN SIE MEHR

Lage

Die Akademie für Osteopathie ist tätig in: Posen, Krakau, Warschau und Breslau. Ab diesem akademischen Jahr ist auch die Eröffnung der Ausbildung in Danzig geplant.

ERFAHREN SIE MEHR